AGB2018-04-12T21:10:24+00:00


Die AGB


der wp HOTELVERMITTLUNG für Ihre Kunden und Hotels.

ANFRAGE SENDEN
DIRECT BOOKING

Dies sind die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden: „AGB“) von wp Hotelvermittlung (im Folgenden: „Vermittler“) über die Nutzung des „Online Portals“ der wp Hotelvermittlung. Die AGBs regeln das Vertragsverhältnis zwischen der wp Hotelvermittlung und den natürlichen und juristischen Personen, die deren Dienste (inkl. der Partner) nutzen und im Folgenden als „Auftraggeber“ bezeichnet werden. Hotels die auf Anfragen konkrete Angebote erstellen und abgeben, werden nachfolgend auch „Auftragnehmer“ genannt. Durch die Nutzung der Dienstleistung von wp Hotelvermittlung kommt zwischen wp Hotelvermittlung und dem jeweiligen Auftraggeber ein Vertrag über die Nutzung des Online-Portals („Nutzungs-Vertrag“) unter Geltung dieser AGB zu Stande.
Widerrufsrecht:

Jeder Auftraggeber kann seine Zustimmungserklärung zum Abschluss des Nutzungsvertrages und zu diesen AGB innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt mit der Kontaktaufnahme und Nutzung der Dienstleistung von wp Hotelvermittlung (inkl. Partner). Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an: wp Hotelvermittlung, Grützmacher Weg 6, 13599 Berlin, oder durch E-Mail an info@wp-hotelvermittlung.de. Dieses Widerrufsrecht bezieht sich ausschließlich auf den Nutzungsvertrag. wp Hotelvermittlung weist darauf hin, dass eine Vertraulichkeit für unverschlüsselt im Internet übermittelte Daten nicht gewährleistet ist.

§ 1 Dienstleistung

wp Hotelvermittlung und die Partner vermitteln den Auftraggebern Hotelzimmer und Tagungsräume für Messen, Tagungen und Geschäftsreisen. Hierbei tritt wp Hotelvermittlung (inkl. Partner) lediglich als Vermittler für ein Geschäft zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer auf. Die Reservierungs- bzw. Beherbergungsverträge kommen direkt zwischen Auftraggeber (Kunde) und Auftragnehmer (Hotel) zu Stande.

§ 2 Gebühren

Für den Auftraggeber ist die Nutzung des Online Portals kostenfrei.

§ 3 Angebote und Buchungen

wp Hotelvermittlung tritt lediglich als Vermittler auf. Eine Haftung für den Inhalt, Ablauf oder die Bezahlung der Veranstaltung oder der gebuchten Hotelübernachtungen wird im jeden Fall ausgeschlossen. Der Auftraggeber hat die Pflicht, nach der festen Buchung über wp Hotelvermittlung, dem gebuchten Hotel alle erforderlichen Daten für die Buchung zur Verfügung zu stellen. Der Auftragnehmer ist verpflichtet, dem Auftraggeber, nach der Gruppen- oder Tagungsbuchung eine Reservierungsbestätigung mit Angabe der Zahlungs- und Stornierungsbedingung zuzusenden. Diese sollte vom Auftraggeber schriftlich rückbestätigt werden. wp Hotelvermittlung hat keinen Einfluss auf die Inhalte der vom Auftragnehmer übermittelten Angebote. Die Haftung über korrekte Angaben in den Angeboten wird in jedem Fall ausgeschlossen. Jedes Angebot, welches im Online-Portal angezeigt wird, ist unverbindlich.

§ 4 Geltendes Recht, Schriftform, Gerichtsstand

Der Nutzung des Online-Portals liegen die geltenden Gesetze der Bundesrepublik Deutschland und diese AGB zu Grunde. Sämtliche Erklärungen, die im Rahmen des mit wp Hotelvermittlung abzuschließenden Nutzungsvertrags übermittelt werden, müssen in Schriftform oder per E-Mail erfolgen. wp Hotelvermittlung behält sich vor, die oben genannte E-Mail-Adresse nach eigenem Ermessen zu ändern. In diesem Fall informiert wp Hotelvermittlung den Auftraggeber über die Änderung der E-Mail-Adresse. Ist der Nutzer Verbraucher, unterliegen der Nutzungsvertrag und die AGB dem Recht der Bundesrepublik Deutschland, soweit dem keine zwingenden gesetzlichen Vorschriften, insbesondere Verbraucherschutzvorschriften entgegenstehen. Erfüllungsort ist Berlin. Für alle aus dem Nutzungsvertrag und diesen AGB entstehenden Streitigkeiten ist, soweit die Vertragsparteien Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen Rechts, oder öffentlich-rechtliche Sondervermögen sind, Berlin ausschließlicher Gerichtsstand.

§ 5 Vertragslaufzeit und Kündigung

Der Vertrag wird auf unbestimmte Zeit geschlossen und kann jederzeit von beiden Vertragsparteien gekündigt werden.

§ 6 Störung des Online-Portals

Auftraggeber dürfen keine Mechanismen, Software oder sonstige Scripts verwenden, die das Funktionieren des Online-Portals stören können. Es ist nicht gestattet, von wp Hotelvermittlung generierte Inhalte zu blockieren, zu überschreiben oder zu modifizieren oder in sonstiger Weise störend in das Online-Portal einzugreifen. Auftraggeber sind zudem nicht berechtigt, Maßnahmen zu ergreifen, die zu Systembeeinträchtigungen der Infrastruktur von wp Hotelvermittlung führen können.

§ 7 Urheberrecht

Alle Rechte bezüglich von wp Hotelvermittlung – hierunter fallen alle Verhältnisse, Bedingungen, Beschreibungen, Daten, Vorgehensweisen und Knowhow – stehen allein wp Hotelvermittlung zu. Gleiches gilt für alle Urheberrechte, Warenzeichen und alle anderen immateriellen Rechte an und bezüglich von wp Hotelvermittlung. Auf wp Hotelvermittlung abgelegte Inhalte dürfen ohne vorherige Zustimmung der Rechteinhaber nicht kopiert oder verbreitet werden. Jede Form von Kopie, Wiedergabe oder sonstige Form von Nachahmung ist ohne ausdrückliche Zustimmung durch wp Hotelvermittlung verboten.

§ 8 Vertragsübernahme durch Dritte

wp Hotelvermittlung ist berechtigt, mit einer Ankündigungsfrist von vier Wochen seine Rechte und Pflichten aus den mit den Auftraggebern abgeschlossenen Vertragsverhältnissen ganz oder teilweise auf Dritte zu übertragen. Das Recht der Auftraggeber auf Kündigung des Nutzungsvertrages gemäß § 5 bleibt auch in diesem Fall unbenommen.

§ 9 Änderungen dieser AGB, Salvatorische Klausel

wp Hotelvermittlung behält sich vor, diese AGB jederzeit und ohne Nennung von Gründen zu ändern. Die geänderten AGB gelten als angenommen, sofern das der Auftraggeber der Geltung der neuen AGB nicht innerhalb von zwei Wochen nach in Kraft treten per E-Mail widerspricht. wp Hotelvermittlung wird den Auftraggeber in der E-Mail, welche die geänderten Bedingungen enthält, auf diese Zweiwochenfrist hinweisen. Sofern eine Bestimmung dieser AGB unwirksam oder undurchführbar ist, bleiben die übrigen Bestimmungen davon unberührt. Die Vertragsparteien verpflichten sich, eine unwirksame oder undurchführbare Bestimmung durch eine solche Bestimmung zu ersetzen, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung nach dem von den Parteien wirtschaftlich Gewollten am Nächsten kommt. Gleiches gilt für eventuelle Regelungslücken.